Aktuelles

"Immer 18. bei uns!" am 18.Mai 2018 mit Lucy Fricke und ihrem neuen Roman "Töchter" - eine Kooperation mit den Fontane-Festspielen

Betty und Martha sind fast 40, seit zwanzig Jahren befreundet und beide durch die Abwesenheit ihrer Väter in der Kindheit geprägt. In der Lebensmitte angekommen, stellen sie immer öfter fest, dass sie sich ihr Leben mal anders vorgestellt hatten. Als Marthas schwerkranker Vater verkündet, in der Schweiz sterben zu wollen und seine Tochter bittet, ihn dorthin zu fahren, machen sie sich gemeinsam auf den Weg. Der führt sie stattdessen nach Italien zu einer frühen Liebe von Marthas Vater und bald auch auf die Spuren von Bettys Vergangenheit. Eine komischer, oft auch melancholischer Roman mit Sätzen, die man immer wieder lesen und nicht vergessen möchte.

Lucy Fricke, 1974 in Hamburg geboren, wurde für ihre Arbeiten mehrfach ausgezeichnet; zuletzt war sie Stipendiatin der Deutschen Akademie Rom und im Ledig House, New York. Nach "Durst ist schlimmer als Heimweh", "Ich habe Freunde mitgebracht "und "Takeshis Haut" ist dies ihr vierter Roman. Seit 2010 veranstaltet Lucy Fricke HAM.LIT, das erste Hamburger Festival für junge Literatur und Musik. Sie lebt in Berlin.

Der Abend beginnt um 19 Uhr und wird moderiert von Peter Boethig und Otto Wynen.

Eintritt 7,- (bzw.4,- für Schüler und Studenten)

zurück zur Liste

Theodor Fontane